ESS.BIOTIK + TRADE OFFS

Ökosystemleistungen

Ökosystemleistungen (ecosystem services, ESS) sind die Beiträge von Ökosystemen zum menschlichen Wohlbefinden. Darunter werden Leistungen verstanden, die dem Menschen direkten oder indirekten wirtschaftlichen, materiellen, gesundheitlichen oder psychischen Nutzen bringen (Definition nach Naturkapital TEEB-DE).

In METAPOLIS stellen Ökosystemleistungen eine wichtige Grundlage für die Bewertung der nachhaltigen Entwicklung dar.

  • Ökosystemleistungen stehen in engem Zusammenhang mit Landnutzung.
  • Manche Landnutzung zielt auf die Produktion von einer Ökosystemleistungen ab, z.B. Landwirtschaftlich Nutzung auf Nahrungsmittelproduktion
  • Andere Arten der Landnutzung können eine Vielzahl von Ökosystemleistungen hervorbringen, z.B. Stadtgrün Kühlung, Erholung, Lärmminderung
  • Nimmt die bebaute Fläche zu vermindert sich die Leistungsfähigkeit von Ökosystemen

Ganz unterschiedliche Möglichkeiten für die Grünausstattung von Wohngebieten. ©: ISU, IGÖ

Methoden

  • Auswertung verschiedener Datenquellen und Erhebung und Erweiterung, z.b. Landnutzungsdaten, Baumkataster, Agrar- und Fremdenverkehrsstatistiken, neues Tool für die Erhebung von Daten über Gärten
  • Ableitung von Indikatoren für verschiedene Ökosystemleistungen: Biodiversitätspotential, Allergenität, Erreichbarkeitsuntersuchungen für Grünflächen und Erholungsgebiete, Nahrerholungspotential
    Kleinräumig explizite mechanistische Modellierung urbaner/ruraler Ökosystemleistungen & ihrer Flüsse und räumliche Extrapoliation mit statistischen Modellierungsverfahren
  • Weiterentwicklung von Modellansätzen zur ESS-Quantifizierung mit mechanistischen und statistischen Modellen
  • Ökologische Fußabdruck Analysen für die Nutzung von ESS

Ziele

  • Erfassen von Ökosystemleistungen in den METAPOLIS-Untersuchungsgebieten und für die Siedlungstypen
  • Quantifizierung und Bewertung der Synergien und Trade-offs verschiedener Ökosystemleistungen, auch von negativen Wirkungen von Ökosystemen (sog. Disservices)
    z.B. Bioenergie versus Nahrungsmittelproduktion, Landwirtschaft vs. Grundwasserqualität, Erholungsfunktion vs. Biodiversitätspotential, Begrünung vs. Allergenität
  • Partizipative Analyse und Bewertung der METAPOLIS Szenarien und Visionen auf Basis von Ökosystemleistungen; dazu anschauliche und interaktive Visualisierung der Ergebnisse
  • Ableiten potentieller Flächen für Verbesserungen des Footprint und Förderung konkreter ESS einer Gemeinde oder Region z.B. Entscheidungshilfe bei Auswahl von Flächen für bestimmte Ausgleichsmaßnahmen; Dimensionierung, Anordnung, Vernetzung & Gestaltung städtischen Grüns & ländlicher Landnutzungsmuster

Produkte

  • Erweitere Daten zu Ökosystemleistungen, wie Biodiversitätspotential
  • (Weiter)Entwickelte Modelle für die Abschätzung von Ökosystemleistungen
  • Interaktive Karten für Ökosystemleistungen, Synergien und Trade-Offs und Footprints für in Anspruch genommene ESS auf Gemeindeebene
  • Ergebnisworkshops mit Gemeinden, Regionalverbänden und interessierten Bürgerinnen und Bürgern
  • Artikel in internationalen Fachzeitschriften
  • Pressemitteilungen