Grünes Netzwerk knüpfen

Das Bürgerforum der Samtgemeinde Barnstorf hat unter dem Motto „Wegesrand in Gemeindehand“ ein sehr spannendes Projekt angestoßen. In den vergangenen Jahren sind etliche Gemeindeflächen entlang von Feldwegen in Acker oder Grünland umgewandelt wurden. Eine Untersuchung der Gemeinde ergab, dass es sich insgesamt um etwa 8,6 ha handelt. Besonders in der intensiv genutzten Agrarlandschaft stellen Wegränder wichtige Lebensräume und Korridore, aber auch Puffer für Pflanzenschutzmittel dar. Im METAPOLIS Teilprojekt ESS.BIOTIK soll nun untersucht werden welches Potential diese Flächen für einen Biotopverbund haben könnten. Am 02.08. waren METAPOLIS-Wissenschaftler daher zu Gast in der Partnergemeinde um sich vor Ort ein Bild zu machen.

Ein Feldwegrand bei Barnstorf. Deutlich erkennbar die unterschiedliche Breite des Randstreifens. (Foto: M. Strohbach)

Dieser Feldweg endet abrupt im Maisfeld. (Foto: M. Strohbach)

Ein sogenannter Schlatt auf dem Gelände des Barnstorfer Umwelt-Erlebnis-Zentrums. Solche Schlatts stellen wertvolle Lebensräume in der Landschaft dar und Feldwegränder könne zu ihrer Vernetzung beitragen. Heute sind Schlatts selten geworden. (Mehr Informationen zu Schlatts gibt es hier, Foto: M. Strohbach)